Wie soll eine Schülerzeitung sein? Diese Frage haben wir uns gestellt und viele Diskussionen darüber geführt, wie man sie denn beantworten könnte. Schließlich ist diese Frage, gerade in unserer heutigen Zeit, in der Presse- und Meinungsfreiheit und wahrheitsgetreue Berichterstattung ein hochbrisantes Thema sind, nicht leicht zu beantworten. Denn wir leben in Zeiten, in denen Fake News und alternative Fakten das Internet überfluten, in denen der Präsident einer der mächtigsten Staaten der Welt per Twitter regiert, in denen Journalisten mit ihrer Freiheit dafür bezahlen müssen, dass sie unabhängig und wahrheitsgemäß berichterstatten und in denen durch gezielte oder falsche Informationsverbreitung Meinungen und Wählerstimmen manipuliert werden.
So sehen viele Menschen die Pressearbeit grundsätzlich in Gefahr, und wissen manchmal kaum noch, welchen Nachrichten man glauben und wie man sich eine unabhängige Meinung bilden kann. Umso wichtiger und essentieller ist es für uns, mit unserer Schülerzeitung eine wahrheitsgetreue und unabhängige Pressearbeit zu leisten.
Und so haben wir uns schließlich auf folgende Antwort auf die eingangs gestellte Frage geeinigt, die für uns das Grundgerüst einer Schülerzeitung bildet und gleichzeitig uns als Schülerzeitung des Aloisiuskollegs ausmacht: authentisch, kompakt, objektiv.

Diese Grundsätze haben uns durch die Redaktionsarbeit begleitet und uns zu den Schwerpunkten Politik, Gesellschaft, Technik und Umwelt geführt. Gleichzeitig nehmen wir unsere Rolle als Schülerzeitung war, indem wir auch schulinterne Themen aufgreifen. Dabei sind wir ein unabhängiges Magazin und garantieren somit eine alleinig von Schülern für Schüler, Lehrer und Eltern geführte Redaktion.
Wir sind stolz, diese Arbeit vom vorherigen Team übernommen zu haben. Wir freuen uns, diese Aufgabe mit viel Engagement und Begeisterung zu erfüllen und aus unserer Feder, mit unserem Layout und einem immer größer werdenden Team am Aloisiuskolleg fortzuführen.
Wir schauen mit Freude auf die vor uns liegenden Jahre mit Ihnen und Euch als Leser und Unterstützer und wünschen viel Spaß beim Lesen dieser ersten Ausgabe von AKOmag.

Victor Abs, Redaktionsleiter und Katharina Moser, Chefredakteurin sowie das akomag-Redaktionsteam

Das akomag-Team auf der Recherche-Reise in Den Haag im Januar 2020. Wir sind noch größer geworden – und jünger 😉  Neu im Team: Karl aus der 5a (Mitte). Von links nach rechts: Juliette Lentze (Q2). Karlina Keller (Q1), Finnja Schopohl (9a), Sarah Krämer (Q1), Sophie Tollmann (Q2 vom Clara Fey Gymnasium), David Stadler (Q1), Bastian Sternecker (Q1), Victor Abs (Q1), Coco Lew-Schneider (Q2 vom Clara Fey Gymnasium), Emma Latz (Q1).  Es fehlen: Katharina Moser, Nils Koch, Anna Kuhn, Carlos Ritter

Das akomag-Team bei einem Redaktionstreffen im Oktober 2018. Auf dem Foto fehlen Emma Latz, Carlos Ritter und Juliette Lentze. Redaktionsleiter und Layout: Victor Abs (Eph), victor@akomag.de, Chefredakteurin: Katharina Moser (Q1), katharina@akomag.de, Autoren: Nils Koch (Eph), Sarah Krämer (Eph), Anna Kuhn (8a), Karlina Keller (Eph), Emma Latz (Eph), Juliette Lentze (Q1), Samia Richter (EPh), Carlos Ritter (Eph), David Stadler (Eph), Sophie Tollmann (Q1), Finnja Schopohl (8a), Bastian Sternecker (Eph), Anzeigenleitung: Nils Koch (Eph), anzeigen@akomag.